Eingetragen oder aktualisiert am 05.11.2007
Sozialleistungsträger übernimmt tatsächliche Heizkosten, soweit angemessen
Beschluss des LSG Nordrhein-Westfalen vom 21.09.2007

Heizkosten werden vom Sozialleistungsträger in tatsächlicher Höhe übernommen, soweit sie angemessen sind. Auch bei sparsamem Umgang mit der Heizenergie hängt die Angemessenheit der Heizkosten von zahlreichen Faktoren ab, die überwiegend nicht zur kurzfristigen Disposition der Hilfeempfänger stehen (etwa der Lage der Wohnung im Gebäude, der Größe der Wohnung, der Geschosshöhe, der Heizungsanlage, der Wärmeisolierung und den besonderen persönlichen Gegebenheiten). Aufgrund der tatsächlichen Wohnverhältnisse kann ein erhöhter Heizbedarf von zusätzlich 30 % gezahlt werden.

 











Rechtsanwalt für Sozialrecht (Arbeitslosengeld, ALG II, Hartz IV, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung für Arbeitssuchende, BAföG, Erziehungsgeld, Kindergeld, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Sozialhilfe, Wohngeld) - Rechtsanwalt für Strafrecht (Bewährung, Durchsuchung, Ermittlungsverfahren, Haftbeschwerde, Haftprüfung, Nebenklage, Strafanzeige, Strafbefehl, Strafprozeßrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittel, BTMG) - Rechtsanwalt für Polizeirecht, Ordnungsrecht und Versammlungsrecht (Erkennungsdienstliche Behandlungen, Platzverweise, Personalienfeststellungen, Versammlungen und Demonstrationen, versammlungsrechtliche Auflagen) - Rechtsanwalt in Göttingen, Bovenden, Rosdorf, Waake, Hevensen, Gladbeck, Fehrlingen, Aschen, Lenglern, Emmenhausen, Wibbecke, Barterode, Ossenfeld, Varmissen, Bördel, Dransfeld, Jähncke, Atzenhausen, Tiefenbrunn, Mengershausen, Gleichen, Waake, Ebergötzen, Seeburg, Krebeck