Eingetragen oder aktualisiert am 22.01.2008
Kautionszahlung nach Wohnungsbezug ist Aufwendung für Unterkunft
Beschluss des LSG Berlin-Brandenburg vom 30.11.2007

Die Kosten für eine mietvertraglich vereinbarte Kaution, die erst nach dem Umzug aus einem Studentenwohnheim in eine eigene Wohnung fällig wird, sind Aufwendungen für die Unterkunft und keine Wohnungsbeschaffungskosten. Sie müssen im Rahmen der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes übernommen werden. Soweit der Umzug erforderlich ist, bedarf er keiner vorherigen Zusicherung zur Übernahme dieser Kosten.

 











Rechtsanwalt für Sozialrecht (Arbeitslosengeld, ALG II, Hartz IV, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung für Arbeitssuchende, BAföG, Erziehungsgeld, Kindergeld, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Sozialhilfe, Wohngeld) - Rechtsanwalt für Strafrecht (Bewährung, Durchsuchung, Ermittlungsverfahren, Haftbeschwerde, Haftprüfung, Nebenklage, Strafanzeige, Strafbefehl, Strafprozeßrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittel, BTMG) - Rechtsanwalt für Polizeirecht, Ordnungsrecht und Versammlungsrecht (Erkennungsdienstliche Behandlungen, Platzverweise, Personalienfeststellungen, Versammlungen und Demonstrationen, versammlungsrechtliche Auflagen) - Rechtsanwalt in Göttingen, Bovenden, Rosdorf, Waake, Hevensen, Gladbeck, Fehrlingen, Aschen, Lenglern, Emmenhausen, Wibbecke, Barterode, Ossenfeld, Varmissen, Bördel, Dransfeld, Jähncke, Atzenhausen, Tiefenbrunn, Mengershausen, Gleichen, Waake, Ebergötzen, Seeburg, Krebeck