Eingetragen oder aktualisiert am 26.02.2008
Für hilfebedürftigen Vater, der häufig Besuch seiner Kinder hat, ist 60 qm große Wohnung angemessen
Urteil des SG Aachen vom 19.11.2007

Eine 60 qm große Wohnung ist für einen allein lebenden hilfebedürftigen Vater als angemessen anzusehen, wenn davon auszugehen ist, dass angesichts des regelmäßigen Aufenthalts seiner Kinder in der Wohnung, diese so genutzt wird, als ob sich dort regelmäßig und durchgehend zwei Personen aufhalten. Das die Wohnung über kein Kinderzimmer verfügt ist dabei unerheblich, da es nicht auf die tatsächliche Zimmerzahl ankommt.

 











Rechtsanwalt für Sozialrecht (Arbeitslosengeld, ALG II, Hartz IV, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung für Arbeitssuchende, BAföG, Erziehungsgeld, Kindergeld, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Sozialhilfe, Wohngeld) - Rechtsanwalt für Strafrecht (Bewährung, Durchsuchung, Ermittlungsverfahren, Haftbeschwerde, Haftprüfung, Nebenklage, Strafanzeige, Strafbefehl, Strafprozeßrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittel, BTMG) - Rechtsanwalt für Polizeirecht, Ordnungsrecht und Versammlungsrecht (Erkennungsdienstliche Behandlungen, Platzverweise, Personalienfeststellungen, Versammlungen und Demonstrationen, versammlungsrechtliche Auflagen) - Rechtsanwalt in Göttingen, Bovenden, Rosdorf, Waake, Hevensen, Gladbeck, Fehrlingen, Aschen, Lenglern, Emmenhausen, Wibbecke, Barterode, Ossenfeld, Varmissen, Bördel, Dransfeld, Jähncke, Atzenhausen, Tiefenbrunn, Mengershausen, Gleichen, Waake, Ebergötzen, Seeburg, Krebeck