Eingetragen oder aktualisiert am 25.09.2008
Krankheitsbedingter Mehrbedarf bei Diabetes mellitus muss genau ermittelt werden
Urteil des BSG vom 15.04.2008

Da die Empfehlungen des Deutschen Vereins hinsichtlich der Krankenkostzulagen keine normative Wirkung entfalten und kein antizipiertes Sachverständigengutachten darstellen, ist der Mehrbedarf einer an Diabetes mellitus erkrankten Leistungsempfängerin durch die Sozialgerichtsbarkeit genau aufzuklären. Insbesondere wird das Gericht nicht davon entbunden, den genauen Bedarf im Einzelfall – gegebenenfalls durch medizinische Gutachten – zu ermitteln.
 
BSG, Urteil vom 15.04.2008, Aktenzeichen: B 14/11b AS 3/07 R










Rechtsanwalt für Sozialrecht (Arbeitslosengeld, ALG II, Hartz IV, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung für Arbeitssuchende, BAföG, Erziehungsgeld, Kindergeld, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Sozialhilfe, Wohngeld) - Rechtsanwalt für Strafrecht (Bewährung, Durchsuchung, Ermittlungsverfahren, Haftbeschwerde, Haftprüfung, Nebenklage, Strafanzeige, Strafbefehl, Strafprozeßrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittel, BTMG) - Rechtsanwalt für Polizeirecht, Ordnungsrecht und Versammlungsrecht (Erkennungsdienstliche Behandlungen, Platzverweise, Personalienfeststellungen, Versammlungen und Demonstrationen, versammlungsrechtliche Auflagen) - Rechtsanwalt in Göttingen, Bovenden, Rosdorf, Waake, Hevensen, Gladbeck, Fehrlingen, Aschen, Lenglern, Emmenhausen, Wibbecke, Barterode, Ossenfeld, Varmissen, Bördel, Dransfeld, Jähncke, Atzenhausen, Tiefenbrunn, Mengershausen, Gleichen, Waake, Ebergötzen, Seeburg, Krebeck