Eingetragen oder aktualisiert am 24.10.2007
Nach Unterbrechung der Mitgliedschaft ist Wahl einer neuen Krankenkasse möglich
Urteil des BSG vom 13.06.2007

Für den Fall, dass die Mitgliedschaft durch Beendigung der Versicherungspflicht unterbrochen wird, ist bei einem späteren Wiedereintritt der Versicherungspflicht nach einer solchen mitgliedschaftslosen Zeit grundsätzlich die Wahl einer neuen Krankenkasse möglich. Die alte Versicherung muss dafür nicht gekündigt worden sein. Eine neue Kasse kann jedenfalls dann gewählt werden, wenn die 18 Monate dauernde Bindungsfrist an die frühere Krankenkasse abgelaufen ist.

 











Rechtsanwalt für Sozialrecht (Arbeitslosengeld, ALG II, Hartz IV, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung für Arbeitssuchende, BAföG, Erziehungsgeld, Kindergeld, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Sozialhilfe, Wohngeld) - Rechtsanwalt für Strafrecht (Bewährung, Durchsuchung, Ermittlungsverfahren, Haftbeschwerde, Haftprüfung, Nebenklage, Strafanzeige, Strafbefehl, Strafprozeßrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittel, BTMG) - Rechtsanwalt für Polizeirecht, Ordnungsrecht und Versammlungsrecht (Erkennungsdienstliche Behandlungen, Platzverweise, Personalienfeststellungen, Versammlungen und Demonstrationen, versammlungsrechtliche Auflagen) - Rechtsanwalt in Göttingen, Bovenden, Rosdorf, Waake, Hevensen, Gladbeck, Fehrlingen, Aschen, Lenglern, Emmenhausen, Wibbecke, Barterode, Ossenfeld, Varmissen, Bördel, Dransfeld, Jähncke, Atzenhausen, Tiefenbrunn, Mengershausen, Gleichen, Waake, Ebergötzen, Seeburg, Krebeck