Eingetragen oder aktualisiert am 19.11.2007
Anspruch auf Kostenübernahme für Dendritische Zelltherapie gegen Prostatakrebs
Beschluss des Schleswig-Holsteinischen LSG vom 24.09.2007

Ein im fortgeschrittenen Stadium an Prostata Erkrankter hat Anspruch auf die Kostenübernahme für eine Dendritische Zelltherapie. Diese verfolgt das Ziel, die Immunabwehr gegen den Krebs zu stimulieren und so einer Metastasierung entgegenzuwirken. Wer aber monatlich nur Renteneinkünfte von ca. 460 Euro erhält, ist nicht in der Lage, die Behandlungskosten von ca. 25.000 Euro zu tragen. Soweit es für diesen Krankheitsverlauf jedoch keine dem allgemein anerkannten medizinischen Standard entsprechende Behandlungsmethode gibt, kann der Versicherte nicht gegen seinen Willen auf eine Behandlung verwiesen werden, die zu erheblichen körperlichen und/oder geistigen Störungen führen kann.

 











Rechtsanwalt für Sozialrecht (Arbeitslosengeld, ALG II, Hartz IV, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung für Arbeitssuchende, BAföG, Erziehungsgeld, Kindergeld, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Sozialhilfe, Wohngeld) - Rechtsanwalt für Strafrecht (Bewährung, Durchsuchung, Ermittlungsverfahren, Haftbeschwerde, Haftprüfung, Nebenklage, Strafanzeige, Strafbefehl, Strafprozeßrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittel, BTMG) - Rechtsanwalt für Polizeirecht, Ordnungsrecht und Versammlungsrecht (Erkennungsdienstliche Behandlungen, Platzverweise, Personalienfeststellungen, Versammlungen und Demonstrationen, versammlungsrechtliche Auflagen) - Rechtsanwalt in Göttingen, Bovenden, Rosdorf, Waake, Hevensen, Gladbeck, Fehrlingen, Aschen, Lenglern, Emmenhausen, Wibbecke, Barterode, Ossenfeld, Varmissen, Bördel, Dransfeld, Jähncke, Atzenhausen, Tiefenbrunn, Mengershausen, Gleichen, Waake, Ebergötzen, Seeburg, Krebeck