Eingetragen oder aktualisiert am 29.01.2008
Externe Vergleichsbetrachtung zur Vergütungsfestsetzung für Pflegeheime muss nachvollziehbar und konkret sein
Urteil des LSG Baden-Württemberg vom 07.12.2007

Wenn sich die einem Schiedsspruch über die Vergütungsfestsetzung für Pflegeheime zugrunde liegende erforderliche externe Vergleichsbetrachtung in dem bloßen Hinweis auf Erfahrungswerte aus vier Betriebsvergleichen mit anderen Organisationen und aus Erkenntnissen eigener Verfahren erschöpft, so ist diese rechtswidrig. Vielmehr sind in der Begründung die konkreten Erfahrungswerte und Erkenntnisse, die als Grundlage zur Ermittlung der Vergütungshöhe herangezogen werden, darzulegen.

 











Rechtsanwalt für Sozialrecht (Arbeitslosengeld, ALG II, Hartz IV, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung für Arbeitssuchende, BAföG, Erziehungsgeld, Kindergeld, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Sozialhilfe, Wohngeld) - Rechtsanwalt für Strafrecht (Bewährung, Durchsuchung, Ermittlungsverfahren, Haftbeschwerde, Haftprüfung, Nebenklage, Strafanzeige, Strafbefehl, Strafprozeßrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittel, BTMG) - Rechtsanwalt für Polizeirecht, Ordnungsrecht und Versammlungsrecht (Erkennungsdienstliche Behandlungen, Platzverweise, Personalienfeststellungen, Versammlungen und Demonstrationen, versammlungsrechtliche Auflagen) - Rechtsanwalt in Göttingen, Bovenden, Rosdorf, Waake, Hevensen, Gladbeck, Fehrlingen, Aschen, Lenglern, Emmenhausen, Wibbecke, Barterode, Ossenfeld, Varmissen, Bördel, Dransfeld, Jähncke, Atzenhausen, Tiefenbrunn, Mengershausen, Gleichen, Waake, Ebergötzen, Seeburg, Krebeck