Eingetragen oder aktualisiert am 26.02.2009
Anspruch auf Mehrbedarf einer behinderten, nichterwerbsfähigen Person ist an kein Mindestalter gebunden
Urteil des SG Aachen vom 26.08.2008

Ein Mehrbedarfsanspruch bezüglich der Regelleistung des Sozialgeldes einer nichterwerbsfähigen Person, die Inhaber eines Ausweises mit dem Merkzeichen „G“ ist, ist nicht an das Erreichen einer bestimmten Altersgrenze geknüpft. Denselben Anspruch haben auch minderjährige Angehörige einer Bedarfsgemeinschaft.
 
SG Aachen, Urteil vom 26.08.2008, Aktenzeichen: S 11 AS 96/08

 











Rechtsanwalt für Sozialrecht (Arbeitslosengeld, ALG II, Hartz IV, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung für Arbeitssuchende, BAföG, Erziehungsgeld, Kindergeld, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Sozialhilfe, Wohngeld) - Rechtsanwalt für Strafrecht (Bewährung, Durchsuchung, Ermittlungsverfahren, Haftbeschwerde, Haftprüfung, Nebenklage, Strafanzeige, Strafbefehl, Strafprozeßrecht, Jugendstrafrecht, Betäubungsmittel, BTMG) - Rechtsanwalt für Polizeirecht, Ordnungsrecht und Versammlungsrecht (Erkennungsdienstliche Behandlungen, Platzverweise, Personalienfeststellungen, Versammlungen und Demonstrationen, versammlungsrechtliche Auflagen) - Rechtsanwalt in Göttingen, Bovenden, Rosdorf, Waake, Hevensen, Gladbeck, Fehrlingen, Aschen, Lenglern, Emmenhausen, Wibbecke, Barterode, Ossenfeld, Varmissen, Bördel, Dransfeld, Jähncke, Atzenhausen, Tiefenbrunn, Mengershausen, Gleichen, Waake, Ebergötzen, Seeburg, Krebeck